Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich die Verwendung von Cookies. Mehr über unsere Cookie Politik.
Rufen Sie in 30 Sekunden zurück. Kostenlos!

Im Iran und China enthüllt neue Molybdän-Lagerstätte

10 September 2013

Experten berichteten über die sensationelle Nachricht: in China und dem Iran große Lagerstätten von Molybdän Erz entdeckt.

Im Iran, in der Provinz Ost-Aserbaidschan, wurde in den Ablagerungen von vierzig Millionen Tonnen gefunden. Nach einer ausführlichen Feldstudie wurde geklärt, dass die Ablagerungen viel länger sein können, irgendwo rund 67 Millionen Tonnen, aber die Reinheit der zusätzlichen 27 Millionen Tonnen wird viel niedriger als die Reinheit der wichtigsten Lagerstätten, nämlich 260−6 Gramm pro Tonne im Vergleich mit 530−9 Gramm pro Tonne.

Dank dieser Entdeckung, die Möglichkeit, die Anzahl der Eingabe der Export von mineralischen Produkten in der achtundzwanzig Prozent im Vergleich zu den Vorjahren zu erhöhen.

Es sei darauf hingewiesen, dass der Iran etwa drei Prozent aller Reserven an Mineralien in der Welt ist, und außerdem gehört das Land zu den fünfzehn größten Länder, die haben und eine Vielzahl von Lagerstätten von mineralischen Ressourcen zu entwickeln. Und aus diesem Grund ist der Iran nicht nur aktiv extrahiert nutzt und entwickelt Produkte für den persönlichen Notwendigkeiten, aber ziemlich regelmäßig im Ausland in 159 Länder exportiert, darunter die Fähigkeit, den Irak zu nennen, China, Afghanistan, Vereinigte Arabische Emirate und Indien.

Und in China, die neue Molybdän-Lagerstätte wurde im Stadtgebiet genannt Ulancha entdeckt. Nach vorläufigen Berechnungen wird angenommen, etwa zweieinhalb Milliarden Tonnen Molybdän Erz zu sein, in denen der Gehalt an reinem Molybdän Metall ist etwa eine halbe Million Tonnen.

Besonders versprechen gute Aussichten eine Meldung, die besagt, dass die geologische Struktur ist ganz einfach und erzhaltigen Schicht hat eine große Kapazität, die es ermöglichen wird, ein niedriges Niveau der Arbeitsintensität und hohe Perspektiven der industriellen Entwicklung in die Praxis umzusetzen.

Die Forscher des neuen Feldes neben dem Molybdän direkt als eine direkte Manifestation der Anwesenheit von vier Blei-Zink-Erz Manifestationen, dass in der Gesamtbeurteilung aller Bestände dieser Metalle entdeckt bei etwa zwanzigtausend Tonnen Erz geschätzt werden, was etwa 0,27 Prozent reine Bleikomponente enthalten und 2,22 Prozent aus reinem Zink-Komponente.

News-Archiv

Beginndatum
Enddatum

Unser Berater sparen Sie Zeit

+7 (905) 270-13-45
E-mail:

Abonnement

Sonderangebote und Rabatte. :)